Card image cap

Push- & Pull-Marketing


Push-Marketing:

Es wird eine bestimmte Botschaft mit entsprechenden Werbemitteln zum Empfänger transportiert. Zum Beispiel TV- / Radio- / Zeitungs-Werbung etc.

Pull-Marketing:

Der Empfänger bestimmt selbst den Zeitpunkt, wann er die “Botschaft” empfangen möchte bzw. wann er Informationen benötigt. Ein weiterer Unterschied zum Push-Marketing ist, dass der Empfänger sich für das Thema interessiert, da er selbst ja nach Informationen zu diesem Thema sucht.

Klassisches Marketing mehr Push als Pull:

Werbesequenz im Radio, Zeitungsanzeige, Werbespot im TV usw. Push wird zunehmend als störend empfunden. Immer mehr Menschen nehmen Mehrkosten in Kauf um ohne Unterbrechung Musik zu hören, TV zu schauen oder nutzen Ad-Blocker, um Werbung auf Webseiten auszublenden. Dadurch wird es zunehmend schwieriger Kunden mit dieser Art des Marketings zu erreichen. Beim Pull-Marketing z.B. Newsletter oder Suchtreffer bei Google sucht der Interessent selbst nach Informationen bzw. interessiert sich für diese.

Online-Aktivitäten eher Pull als Push:

Moderne Push-Maßnahmen, wie sie z.B. bei Facebook im Rahmen bezahlter Werbeanzeigen zur Verfügung stehen, sind dennoch häufig sehr effektiv, da hier sehr genau ausgewählt werden kann, wem die bezahlte Anzeige ausgespielt wird. Es stehen unzählige Parameter wie Wohnort, Alter, Geschlecht, Interessen, Beruf etc. zur Verfügung. Daher ist es möglich, dass nur die tatsächlichen Zielgruppen erreicht werden der Streuverlust ist deshalb gering. Oft ist eine ausgewogene Mischung aus Push und Pull-Methoden empfehlenswert einen besonderen Stellenwert hat hierbei der Content bzw. die Content-Vermarktung.

Schreibe mir, wenn Du Feedback für mich hast.