Card image cap

E-Mail-Marketing Kennzahlen


Die meisten modernen E-Mail-Marketing-Tools bieten jede Menge Möglichkeiten zur Auswertung.

Grundlegendes Die versendeten Mails werden unterteilt in zugestellte E-Mails und Bounces. Bounces können vorübergehend sein (Postfach voll) oder dauerhaft. Bei Abmeldungen macht es immer Sinn, mal zu überlegen, woran es gelegen haben könnte. Zu viele Mails, langweilige Inhalt etc...

Interessant wird es bei den Öffnungen. Hast Du nur eine Öffnungsrate von 15% solltest Du womöglich mehr am Betreff und dem Pre-Header feilen. Oder Du hast sehr viele Abonnenten, die Ihre E-Mails nur in der Vorschau lesen und gleich löschen. Aber auch hier heißt es wohl, Du hast den Leser nicht überzeugt, dass er deine E-Mail komplett liest...

Bleiben wir bei den übrigen 15% der Leser, die deine E-Mail geöffnet haben. Hier lässt sich anhand der "Klicker" ermitteln, wer Links und somit weiterführende Informationen angeklickt hat. Links in E-Mails solltest Du mit einem Parameter ausstatten, der es Dir ermöglich die "Bewegungen" deiner Leser z.B: in Google Analytics messen und analysieren zu können. In einer Heatmap siehst Du, auf welche Elemente am meisten geklickt wurde.

Wenn es Dir möglich ist, solltest Du Conversions messen. Richte dazu die entsprechenden Cookies ein, welche mit den E-Mail-Link-Klicks aktiviert werden und platziere auf deiner Zielseite einen Conversion- bzw. Tracking-Pixel.

Insights

Versuche auch Dinge wie Wochentage, Zeiten, Gerätetypen (Handy, PC usw...) zu analysieren. Je mehr Vergleichsdaten Du hast, desto mehr kannst Du deine Mailings optimieren.

Berechnungen

  • Öffnungsrate = Öffner * 100 / zugestellte E-Mails
  • Klickrate = Klicker * 100 / zugestellte E-Mails
  • Conversion-Rate = Käufe * 100 / Klicks
  • Return of Invest = Erträge / Kosten
  • Click-to-Open-Rate = Klicks * 100 / Öffnungen
Schreibe mir, wenn Du Feedback für mich hast.